Datum und Zeit
27.09.2019–18.10.2019
19:00 Uhr

Kategorien


Wurzeln für die lebende Stadt
• Solidarische Landwirtschaft 2.0
• Zukunftshäuser in der Nachbarschaft als Kern einer Gemeinwohl-Wirtschaft
Veranstaltung mit Harris C.M. Tiddens, freier Forscher, der spezialisiert ist auf das Thema, wie Städte lernen können, Nachhaltigkeit und Robustheit zu erreichen.

Freitag, 27.9. um 19 Uhr
Naturfreundehaus Köln-Mitte
Franz-Hitze-Straße 8 · 50672 Köln U-Bahn Hans-Böckler-Platz

Private Fahrzeuge stehen mehr als 22 Stunden am Tag still und sind somit eher Stehzeuge. Werkzeuge werden meist nur einige Male im Jahr angefasst. Nachbarschaftsinitiativen, die solidarisch mit Bauern im Umkreis der Stadt zusammenarbeiten, brauchen Lagerräume.
Es kostet natürlich Zeit und Kraft, Gemeinschaften, die ein Teilen ermöglichen, aufzubauen und zu betreiben. Das ist aber auch gesellig. Wenn 100 bis 200 Haushalte zusammenarbeiten mit dem Ziel, ein Gebäude, Werkzeuge, Fahrzeuge und Dienste zu teilen, ermöglicht das für Nachbarschaften Spaß, Qualität, Kosteneffizienz, Nachhaltigkeit und Robustheit. Ein neues Gesellschaftsmodell.

 

Mit dem Elektroauto in die nächste Sackgasse
Vortrag & Diskussion mit Winfried Wolf, Verkehrsexperte und Autor diverser Bücher zur Verkehrswende, Redaktion Lunapark 21

Mittwoch, 2.10. um 19 Uhr
Naturfreundehaus Kalk · Kapellenstr. 9a · 51103 Köln

E-Auto – die versprochene Klima- und Verkehrslösung, die die Probleme verschärft. Winfried Wolf analysiert, warum der e-automobile Weg in die Sackgasse führt: ökonomisch, ökologisch und gesellschaftlich: „Die CO2-Bilanz eines E-Pkw ist im Vergleich zu einem Benzin- oder Diesel-Pkw maximal um ein Viertel günstiger – wenn der gesamte Lebenszyklus des Autos betrachtet wird… Es ist verantwortungslos, beim Thema Auto den Verstand auszuschalten. Das wurde gut 100 Jahre lang beim Thema Rauchen gemacht. Wunderbar, dass da vor gut einem Jahrzehnt der Bann gebrochen wurde. Wir sollten erkennen, dass ebenso wie Nikotin ein Suchtmittel ist, das Leben millionenfach zerstört, das Auto ein mörderisches Suchtinstrument ist. In beiden Fällen gibt es vor allem Kapitalinteressen, die die materielle und ideologische Verbreitung dieses Suchtmittels betreiben.“

 

Alles nur eine Frage des Preises? Wie steuern wir die Energie- und Verkehrswende?
Vortrag & Diskussion mit Thies Gleiss ISO Köln

Freitag, 18.10. um 19 Uhr
Naturfreundehaus Mitte · Franz-Hitze-Str. 8 · 50672 Köln