Ein Kooperationsprojekt der GAG Immobilien AG und Querwaldein e.V.

Im unmittelbaren Umfeld der Wohnsiedlungen werden auf Grünflächen Beete angelegt, in denen vor allem Kinder ab 6 Jahren, teilweise aber auch Erwachsene, unter professioneller Anleitung Kräuter, unterschiedliches Obst und Gemüse anbauen. Dabei achten die referenten*innen der GartenClubs darauf, auch seltene Sorten auszuwählen. Das Saatgut wird unter anderem von lokalen Samentauschbörsen bezogen.

Bei den wöchentlichen Treffen werden Kindern und Jugendlichen auf spielerische Art und Weise Natur und naturnahe Themen nahe gebracht. Das Angebot ist niederschwellig, offen für alle und kostenfrei.

Es sind eher strukturschwache Wohnquartiere, in denen von der GAG Gemeinschaftsbeete mit einer Größe von bis zu 250 qm zur Verfügung gestellt werden. Die Gestaltung der Beete und die begleitenden Aktionen werden von Anfang an gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen vor Ort sowie den Referenten*innen von Querwaldein e.V. geplant, umgesetzt und weiterentwickelt.

In den GartenClubs werden sowohl ökologisch-ökonomische als auch soziale Aspekte bei der Gartenarbeit behandelt. In einem natürlichen Umfeld machen die Teilnehmenden unmittelbare Lern- und Selbstwirksamkeitserfahrungen und erwerben nachhaltig wirkende Handlungskompetenzen. Durch eine biologisch orientierte Bewirtschaftung der Gärten wird die Biodiversität im städtischen Raum gefördert. Die ökologisch sinnvolle Nutzung bislang ungenutzter Flächen leistet außerdem einen wichtigen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit.

https://www.querwaldein.de/projekte/gartenclubs-koeln/index.html