In unserer Workshop-Reihe zeigen wir Dir, wie und wann Du zu Hause Gemüse, Kräuter und Beerensträucher über Winter und Frühjahr vorziehen kannst. Im Mai veranstalten wir mit all Euren Pflänzchen eine Pflanzentauschbörse im Wandelwerk. Also macht fleißig mit! Eine Kooperation von Essbare Stadt Köln und Wandelwerk.

BEEREN-STECKLINGE

Unsere Idee: Ganz Köln macht Stecklinge! Über den Winter vermehren wir Beerensträucher, die im Frühjahr getauscht, bewundert und weitergegeben werden können. Macht mit! Hier im Video und in der Galerie weiter unten seht Ihr, wie es geht. Anschließend postet ein Foto eurer Aktion unter dem Hashtag #growingtogetherköln

Du brauchst:

  • mindestens einen Johannisbeer-, Josta- oder Stachelbeerstrauch, von dem du Stecklinge schneiden darfst
  • eine Gartenschere
  • einen ca. 30cm hohen Topf, gefüllt mit Erde
  • Markierung
  • eine Fensterbank draußen, einen Balkon oder einen Garten

Die einzelnen Schritte:

1. Schneide zwischen Dezember und Februar von den jungen Trieben des Strauches ca. 20cm lange Stücke ab, mit oben und unten je 2cm Abstand zu den Knospen.

2. Setze die Stecklinge in lockere Erde. Du kannst sie sehr eng stecken. Vergiss nicht, die einzelnen Sorten zu markieren. Lasse sie auf jeden Fall draußen wachsen. Besondere Pflege benötigen sie nicht – außer hin und wieder ein wenig Wasser.

3. Wenn die Stecklinge im Frühjahr austreiben, pflanze sie in einen größeren Topf oder in deinen Garten. Im kommenden Winter schneidest du den ersten Trieb weit unten zurück.

4. Plane für den endgültigen Standort genügend Platz für die Sträucher ein, im Durchmesser ca. 2 Meter.

5. Ernten kann man schwarze Johannisbeeren am einjährigen Holz. Rote Johannisbeeren, Jostabeeren und Stachelbeeren tragen am zweijährigen Holz. Viel Spaß!