Was ist die Essbare Stadt?

In den vergangenen Jahren haben sich durch das Anlegen von Gemeinschaftsgärten, dem Pflanzen von Obstbäumen und -sträuchern viele Menschen für die Idee begeistert und fanden Mitstreiter*innen unter Nachbarinnen und Nachbarn wie auch in kommunalen Institutionen. Von einer vermeintlich verrückten Guerilla-Aktion hat sich die Essbare Stadt zu einem Konzept entwickelt, das mittlerweile sogar Eingang in stadtplanerische Kontexte und kommunale Grünraumplanung findet.
Warum nun streben Städte danach, essbar zu werden? Wissenschaftliche Studien zeigen, dass es für Städte und ihre Bewohnerinnen und Bewohner konkrete positive Effekte hat, sich in Projekten urbaner Landwirtschaft zu engagieren. Dachgärten anlegen, die Pflege von Baumscheiben vor der Haustür oder die Mitwirkung in einem Gemeinschaftsgarten – sie alle tragen zu einer besseren Lebensqualität in der Stadt bei sowie zu einer erhöhten Zufriedenheit und lokaler Identifikation mit der eigenen Stadt. Sie leistet einen konkreten Beitrag zu einem neuen Bewusstsein für Ernährungsfragen, Ernährungs- und Umweltbildung und stärkt die Nachbarschaft und Gemeinschaft. Die Essbare Stadt fördert das Erlernen neuer Fähigkeiten, die Gesundheit, Klima- sowie Umweltschutz und die Bewahrung von Artenvielfalt und Biodiversität. 
 
Kommen Sie mit auf die Spurensuche der Essbaren Stadt in Köln! Wir zeigen Ihnen Orte in unterschiedlichen Veedeln und erzählen ihre Entstehungsgeschichten vor Ort. Damit wollen wir der Essbaren Stadt mehr Sichtbarkeit geben und die Vielfalt der Vorteile aufzeigen, die ein gemeinschaftliches Gärtnern vermittelt. Es geht darum Nutzpflanzen für Mensch und Tier anzupflanzen. Überall!                                                                                                     
Folgende Führungen werden angeboten:
Innenstadt: mit Mildred Utku am 6.8., 10.09., 15.10. um je 18:00 Uhr
Die Bäume des Ebertplatzes: mit Dieter Endemann am 18.08., 22.09., 20.10. um je 16:00 Uhr
Südtstadt: mit Dorothea Hohengarten am 24.08. um 16:00 Uhr
Die Blumen des Ebertplatzes/Kunibertsviertel: mit Jürgen Häns am 30.08., 14.09., 25.10.um  je 15:00 Uhr

Ehrenfeld hinter’m Gürtel: mit Jörn Hamacher am 29.09. um 15:00 Uhr
Der Weg der Gartenwerkstadt Ehrenfeld: mit Volker Ermert am 6.10. um 15:00 Uhr                                                              

Die Details zu den einzelnen Führungen sind unter Termine aufgelistet.