Liebe Gartenbegeisterte im Großstadtdschungel,

die Gartensaison kommt so langsam richtig in Fahrt und Vielen unter euch brennt es schon unter den Nägeln, sich endlich wieder die Hände schmutzig machen zu können. Wie jedes Jahr platzt der Balkon bald aus allen Nähten, die Fensterbank biegt sich, doch der nächste Gemeinschaftsgarten ist eine gefühlte Weltreise entfernt. Und dabei ist doch direkt um die Ecke diese verwahrloste Grünfläche, die ihr immer schon aufpeppen wolltet und die sich so ideal zum Gärtnern anböte!

Es liegt auf der Hand: Zeit, selbst aktiv zu werden und mit einer engagierten Gruppe aus der Nachbarschaft einen Gemeinschaftsgarten zu gründen.

Wie das gehen soll, fragst Du Dich? Die Antwort darauf gibt die Gartenwerkstadt Ehrenfeld in Form einer Checkliste zur Initiierung eines Gemeinschaftsgartens, die im Rahmen eines Workshops im September 2015 in Zusammenarbeit mit der Partnerstadt Tunis entstand. Der Workshop wurde finanziell von der Stadt Köln im Rahmen der existierenden Städtepartnerschaft unterstützt und hatte zum Ziel, das nötige Wissen für die Gründung von Gemeinschaftsgärten in Tunis zu liefern.

Jetzt liegt es nur noch an Dir: Checkliste her, engagierte Helferinnen und Helfer finden und Köln essbar machen!

Falls es doch zu Schwierigkeiten oder Fragen kommt, stehen wir, die Essbare Stadt, Dir mit Rat und Tat zu Seite. Vor allem wenn es darum geht, geeignete Flächen zu finden und die offizielle Erlaubnis einzuholen, diese auch begärtnern zu dürfen (denn das muss doch sein).

Wir freuen uns auf neue Initiativen und danken der Gartenwerkstadt Ehrenfeld ganz herzlich für das Bereitstellen der Checkliste zur Initiierung eines Gemeinschaftsgartens!